Der Narr, der Held, der Hase

Der Narr, der Held, der Hase
Diese zwieschlächtige, seltsam faszinierende Gestalt des Tricksters oder Schelmen scheint die mythische Hauptfigur der paläolithischen Sagenwelt gewesen zu sein. Narr, der er ist, und grausamer, geiler Betrüger, die Unordnung in Person, ist er dennoch auch der Kulturbringer. Und er trat in vielen Verkleidungen auf, tierischen wie menschlichen. Bei den nordamerikanischen Prärieindianern war seine übliche Form die des Coyoten. bei den Waldstämmen des Nordens und Ostens war er der Große Hase, der Herr der Kaninchen. […] In der paläolothischen Sphäre, aus der diese Figur stammt, war er der Archethypus des Helden, der Spender aller guten Gaben – der Feuerbringer und der Lehrer der Menschen. […] Im germanischen Mythos trat er als Unheilsstifter Loki auf, dessen Wesen Feuer war und der zur Zeit der Ragnarök, der Götterdämmerung, die Heerscharen der Hel anführen wird.

Joseph Campell, Mythologie des Westens 306 ff
2018-10-15T16:50:11+00:00