MORTAL COSA SON’IO

Masterkonzert Stefanie Weidmann
09.07.2019 St. Martha, Nürnberg

„Alles in uns,- wir sind nach des Dichters Wort, […] aus den Strudeln aller Abgründe, von den Sternen aller Himmel – Alle Götter in uns.“ (Zimmer, Yoga und Buddhismus, Frankfurt/Main 1925)

Im Prolog zu Claudio Monteverdis Oper „Il Ritorno d’Ulisse in Patria“ sieht sich der Mensch – personifiziert in seiner ureigensten Qualität, der Schwäche – konfrontiert mit drei zu Gottheiten erhobenen Urgewalten, deren Willkür er sich gänzlich ausgeliefert sieht: Zeit, Schicksal und Liebe.

Es scheint ein verlorener Kampf – doch ist es tatsächlich ein Kampf gegen übermächtige äußere Kräfte? Oder ist es vielmehr das endlose innere Ringen mit der eigenen Vergänglichkeit, den selbstzerstörerischen Tendenzen und der Verletzlichkeit, das den Menschen gefangen hält und ihn daran hindert, selbstbestimmt und frei zu leben?

Und vermag die radikale Akzeptanz der zentralen Selbstaussage „Mortal cosa son’io, fattura humana – Ich bin ein sterblich Ding, menschlich geschaffen“ den Weg zur Befreiung weisen?
Stefanie Weidmann

2019-07-14T21:47:56+00:00