Das ist die Idee, das ist der Gedanke: “Souveränität gegenüber dem Zwange der Natur, auf irgend etwas, Gefahr oder Lockung, Trieb oder Störung, reagieren zu müssen, ist das Ziel. Es geht um die Überwindung des Leibes als der Sphäre der Kreatürlichkeit und um die Anbildung einer unmenschlichen Haltung als Form der Weltüberlegenheit. Hier kämpft ein Wille um völlige Freiheit von Ich und Umwelt.

Heinrich Zimmer

Der neue Mensch; Neuer Mensch

Der neue Mensch

Vision der menschlichen Vollkommenheit

Vollkommen Unvollkommen! „Der neue Mensch“ – eine abstrakte Vorstellung meines „zivilisierten“ menschlichen Geistes von Vollkommenheit. Mit dieser fixen Idee im Kopf, jener unerreichbaren Zielsetzung, gestalte, forme und verändere ich aktiv handelnd gewaltsam, die mich umgebende Welt und mich selbst.

Gedachtes Ziel: Der neue Mensch: Von der Jungfrau in Heiligkeit geboren – Vollkommener Mensch, Idealmensch, Herrenmensch, Übermensch. Lenker und Beschützer voll Mitgefühl, Liebe und Gerechtigkeit – ein (selbst)beherrschtes Mannsbild, ein starkes Geschlecht, ein König, ein Kaiser: dem EINEN GOTT GLEICHES Selbstkonzept zur Gestaltung meines Ich und der Welt. Der neue Adam, adam secundus, DER NEUE MENSCH, Der vollkommene Mensch, der im Lichte lebt.

der neue menschDer Neue Mensch

Die Form der Weltüberlegenheit – Ein Aufsatz.

Gedachter Ausgangspunkt: Unvollkommener Mensch, triebgesteuertes Wesen, das schwache Geschlecht der feuchten schmutzigen Erde, die ewige Sünderin …

Der neue MenschWelttheater

Geschichten des Scheiterns auf dem Weg zur Vollkommenheit.

Filme entgegen den Sehgewohnheiten des Mainstream. Die Geschichte der modernen Zivilisation ist geprägt von einer aggressiven Spannung, hin zur Perfektion des Unerreichbaren.

Der neue Mensc h, Geschichte ist mistGeschichte ist Mist

Ein filmisches Gedicht über die Vision der menschlichen Vollkommenheit, zusammengesetzt aus unzähligen Videoschnipseln, Bildern, Musikstücken und Zitaten.

Hervor tritt die ungebremste Gewalt des gesamten menschlichen Strebens nach Vollkommenheit und Anerkennung. Von den Göttern und Sünden unserer Gegenwart hinab in den Mist der Geschichte: Inquisition, Reformation, Absolutismus und Aufklärung, weiter über die gesellschaftlichen Utopien des 20. Jahrhundert, hin nach Eisenhüttenstadt – einst Stalinstadt, das letzte steinerne Monument des „neuen Menschen“. Dieses üppige Panorama gibt Dir Impulse über Impulse – so komplex ist selbstbeschränkendes, menschliches Handeln auf dem Flug zur Vollkommenheit. Jedes einzelne Bild aber, jeder Impuls ist eine weit aufgeschlagene Tür zu einer eigenen Geschichte, die Du erforschen kannst. Bei welchem Motiv fängst Du an? Welches ist Deine Geschichte?

… packend und mitreißend … / … Er hat mich sehr mitgenommen, mitnehmen im Sinne von „Mitnehmen“, nicht fertig machen. …/ … subtil unangenehm ironisch … / … schwer zu verstehen und doch eindeutig … / … kein Vortrag, kein Film – ein Gedicht, viele Stellen musste ich mir zwei mal ansehen. Nichts für nebenher … / … ich muss dir wirklich sagen das ich hin und weg bin, wie subtil und ohne es mir reinzuhämmern oder vorzuplappern, du deine Argumente verdeutlicht und belegt hast … / … beeindruckend … / … Super relevant und vermutlich kann da heute fast jeder etwas von Mitnehmen … / … Vermutlich nicht direkt leicht zu verstehen für die meisten … / … elegant und beeindruckend …