Nie mehr gefangen zwischen Melancholie und Menschmaschine!|brief@NeuerMensch.com
Spurensuche. Der Vortrag. 2018-05-16T19:30:23+00:00

Geschichte ist Mist!

Ein Mensch will Anerkennung.

Die sonderbare Geschichte des brav gebildeten Diederich Auer, erzählt in seinen Gedankenstürmen aus Sorge, Geschichte und Vision, immer auf der Flucht vor der eigenen Bedeutungslosigkeit.
2018, sw/Farbe, 16:9, 50 Minuten, Stereo
Produktion, Regie: NeuerMensch.com

21.09.2018 / 20.00 Uhr / Club Marchwitza / Eisenhüttenstadt / öffentliche Aufführung

Geschichte ist Mist!

Das Schaufenster zum Glück

Eine Filmchronik auf den Spuren der Vision der menschlichen Vollkommenheit, zusammengesetzt aus unzähligen Videoschnipseln, Bildern, Musikstücken und Zitaten, sowie den Gedanken Diederich Auers in diesem einzigen exemplarischen Moment seines Lebens:
Das ständige Kreisen der Gedanken Diederichs um sein Schicksal, begleitet von einer verzweifelten Suche nach dem finalen Ausweg aus Melancholie oder Menschmaschine, offenbart sich in der Fülle gierig online aufgesogenener Eindrücke. So verblasst das persönliche Leid Diederichs, hervor tritt die ungebremste Gewalt des gesamten menschlichen Strebens nach Vollkommenheit und Anerkennung.

Von den Göttern und Sünden unserer Gegenwart hinab in den Mist der Geschichte: Inquisition, Reformation, Absolutismus und Aufklärung, weiter über die gesellschaftlichen Utopien des 20. Jahrhundert, hin nach Eisenhüttenstadt – einst Stalinstadt, das letzte steinerne Monument des „neuen Menschen“. So entsteht das „Schaufenster zum Glück“.
Diederichs Gedankensturm fächert ein üppiges Panorama auf, gibt Impulse über Impulse – so komplex ist selbstbeschränkendes, menschliches Handeln auf dem Flug zur Vollkommenheit. Jedes einzelne Bild aber, jeder Impuls ist eine weit aufgeschlagene Tür zu einer eigenen Geschichte, die Du erforschen kannst. Bei welchem Motiv fängst Du an? Welches ist Deine Geschichte?

Anregungen zu einem Perspektivenwechsel in der Sicht auf mich und andere. Lebendigkeit, Enlivenment – Die Weisheit entbindet die Freiheit. Wie gestalte ich meine menschliche Freiheit zum Leben?

Die formale Ästhetik der Arbeit, orientiert sich am Stil der Attraktionsmontage Sergej Eisensteins aus den 1920iger Jahren und ihrer Weiterentwicklung in den Propagandafilmen der Sozialutopien des 20.Jahrhundert, bis in die aktuelle Video – und Werbeästhetik, ohne jemals ähnlich perfekt oder vollkommen wirken zu wollen. Dieser Film zitiert hingegen durchgehend aus einer riesigen, ständig online verfügbaren Materialfülle und kombiniert diese sinnfällig. So sind bereits die formalen Gestaltungsmittel des Filmes, ein Teil der Suche nach den Spuren und Auswirkungen der Vision der menschlichen Vollkommenheit: Der neue Mensch.
„Durch die geballte kombinierte Aneinanderreihung immer neuer, auf den Effekt zielenden Sinnesreizungen des Zuschauers, soll dieser sich von überkommenen Kunstvorstellungen befreien können und im Sinne einer revolutionären Entwicklung zum neuen Menschen veränderbar werden können. … Losgelöst von räumlichen und zeitlichen Zusammenhängen, soll der Film einen stimulierenden Effekt beim Zuschauer auslösen. Assoziationsketten sollen dabei helfen, vom affektiven Erfassen des Gezeigten, zum intellektuellen Verständnis der dargestellten Zusammenhänge hinzuführen. Die eigentliche Handlung tritt hinter die Montage zurück“ (nach Wikipedia, Panzerkruezer Potemkin/Attraktionsmontage)

Urheberrechtshinweis:
Alle verwendeten Bild-, Ton- und Textzitate sind in der vollständigen Vorführversion entsprechend bezeichnet.
Eine kommerzielle Nutzung des Werkes findet nicht statt.

„Geschichte ist Mist!“ ist nur in Anwesenheit von Olaf Hensel und in Verbindung mit einem anschließendem Publikumsgespräch zu sehen.
Bitte nehmen Sie zur Buchung zunächst hier Kontakt auf: brief@NeuerMensch.com

Lebendigkeit, Enlivenment – Die Weisheit entbindet die Freiheit.

Das Lebende lebendiger werden lassen!

Die Geschichte der Menschheit* ist geprägt von einer aggressiven Spannung im Menschen, hin zur Perfektion des Unerreichbaren, basierend auf dem Extrem seiner Selbstverachtung, seit tausenden von Jahren. Gott und Sünde. Das Ziel? Freiheit? Liebe? Lebendigkeit, Enlivenment? Geschichte ist Mist!

Allen Schriftreligionen, Ideologien, Utopien und der moderenen Glücksindustrie, ist ein fatales Verständnis menschlicher Entwicklung eigen. Mit einer „Gut und Böse Lesart“ des eigenen Erlebens sowie religiöser Überlieferungen in Ausrichtung auf etwas Unerreichbares, entscheidet sich der Mensch der Norm, für ein Leben auf dem ewig gleichen Mist: DAS UNERREICHBARE – DER NEUE MENSCH. Doch diese Vision der eigenen Vollkommenheit, erzeugt weder Lebendigkeit noch Frieden. Sie erzeugt einzig Gewalt – Gewalt gegen mich, Gewalt gegen andere und Gewalt gegen die Natur. Gewalt gegen das WAS IST, für eine Idee von dem WAS SEIN SOLL. Jeder von uns kennt das aus seinem Leben, seiner Arbeit, der Politik, den Religionen, der Ökonomie.

Menschen zwingen sich in ein „lichtvolles“ Leben des ausschliesslichen Werdens in der Vertikalen nach oben, in Furcht vor der finsteren Tiefe der eigenen Schwäche und der eigenen Bedeutungslosigkeit im Mittelmaß des horizontalen Sein.  Mensch will lieber etwas Besonderes darstellen. Die Vision der Vollkommenheit ist eine selbstverliebte Idee. Die Vision der Vollkommenheit ist eine zerstörerische Idee. Die Vision der Vollkommenheit trägt die Seuche des Krieges in sich. Die Vision der Vollkommenheit, versteckt im Alltag unserer narzistischen, virtuellen Scheinwelt ist der Humus einer ungerechten, unsicheren Welt. Menschlichkeit und Lebendigkeit weicht der Starre des Willens. Wahrheit weicht dem Schein. Leben weicht dem Tod. Entwicklung wird Stillstand. Geschichte wiederholt sich doch.

Es ist Zeit jetzt die Quadratur des Kreises zu beginnen, d.h. Deine dominierende vertikale, männliche, lineare, zielgerichtete „Gut und Böse Lesart“ für die Dramen Deines eigenen Lebens, gleichberechtigt zu ergänzen durch eine horizontale, weibliche, kreisförmige, sinnliche „poetisch/mythologische Lesart“. Akzeptiere Deine Widersprüche. Vielleicht wagst Du später mit dieser neuen Möglichkeit, auch einen Blick in die Schriften Deiner Religion oder Deiner favorisierten Literatur oder der Gurus, Coaches und Parteien denen Du vertraust oder folgst. Findest Du eine gänzlich neue Aussage hinter den Worten, einen lebendigen Bezug zu Dir? Jetzt kannst Du Dich FREI entscheiden.

Lebendigkeit, Enlivenment – Die Weisheit entbindet die Freiheit.

Dazu lade ich Dich herzlich ein.

*ausgenommen: einige indigene Völker (oft ausgerottet in ihrer lebendigen Lebensart)