XII Zerstörung der Leidenschaften durch Erkenntnis und Wort

XII Zerstörung der Leidenschaften durch Erkenntnis und Wort 2019-09-13T14:55:10+00:00

Project Description

“Doch in der gegenwärtigen Zeit ist das Wesen unseres gesitteten Geistes den Sinnen allzu entfremdet […] infolge der großen Zahl von Abstraktionen, von denen die Sprache mit ihren vielen abstrakten Worten voll ist, und auch allzu verfeinert durch die Kunst des Schreibens […] als daß wir uns das ungeheure Bild jener Frau vorstellen könnten, die man “empfindende Natur” nennt: denn während wir dies Wort mit den Lippen formen, haben wir nichts im Geiste, weil der Geist sich im Falschen, also im Nichts, bewegt; und die Phantasie unterstützt uns nicht mehr […]”[1]

Die Natur ist etwas, das überwunden werden soll, Appendix des Menschen, das ist die “empfindende Natur”. Empfindung ist nichts. Materie ist alles. Zerstörung der Leidenschaften durch Erkenntnis und Wort. Zu Risiken und Nebenwirkungen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Assistierte Reproduktion[2]:

“Wie die Frau mit der Gebärmutter gebiert, so der Vater mit dem Gehirn. Die Schöpfung durch die Kraft des Wortes ist ein weiteres Beispiel für eine solche Verlegung auf den Gebärvater: der Mund die Vagina, das Wort die Geburt. Und eine ungemein wichtige Folge dieser bizarren, aber hochgeehrten Abirrung nach oben ist die Vorstellung, die die gesamte abendländische Geisteshaltung auszeichnet […] nämlich das Geistes- und Geschlechtsleben Gegensätze seien. […] Die Funktion des weiblichen Faktors ist systematisch abgewertet […]”[3]

Jetzt schlägt`s 13. Frau, Natur = Ersetzbar. Ich flippe im Dreieck. Trinität! Im Namen des Vaters, des Sohnes, des heiligen Geistes – gefickt wird im Kopf: gelebte Erfahrungsabstinenz.

“Ich sage das Ziel der Revolution
ist auszurotten die Masturbation.
Ich sage ficken ist heilig
Ich sage die Revolution ist heilig
Ich sage die Familie die zusammen liegt
bleibt zusammen
Ich sage daß Gott und Ficken eins sind
Ich sage daß kranke sexlose Seelen Krieg verursachen
Ich sage fick oder stirb
Ich sage die Katholische Kirche ist antifick
& die Jüdische Kirche
& die Kirche
Ich sage Regierungen sind  gegen ficken
weil alte Männer gegen ficken sind
Ich sage jeder der dieses Gedicht hasst ist eifersüchtig
Ich sage kommt all ihr Fickrigen
Ich sage ficken ist Schönheit
Ficken ist Gott”[4]

Vokabelrevolution. Worte waschen Köpfe: rein, leer, sauber – sittsam, züchtig und gezügelt. “Denn das Sinnen des menschlichen Herzens, ist böse von seiner Jugend an.”[5] So sagt es die Bibel, Wörtersammlung – Undenkbares wird Potential, wird Aktualität. Den Worten Taten folgen lassen.

“Und ob sie gleich bei solcher Marter nichts bekannt, habe man doch die Tortur wiederholt, und der Scharfrichter ihr, da sie schwangeren Leibes gewesen, die Hände gebunden, ihr die Haare abgeschnitten und sie auf die Leiter gesetzt, Branntwein auf den Kopf gegossen und sie vollends wollen abrennen, Ihr Schwefelfedern unter die Arme und an den Hals gebrannt und sie hinten hinauf rückwärts an die Decke gezogen […]”[6]

______________________

[1] Vico, 1744, S.69

[2] Künstliche Befruchtung oder assistierte Reproduktion ist die Herbeiführung einer Schwangerschaft ohne Geschlechtsverkehr

[3] Campbell, 1959, S.183, Mythologie des Westens

[4] Tuli Kupferberg, ca. 1965, in Rygulla, 1980, S.29

[5] 1. Mose 8,21

[6] König, 1875, S.131